Partner Insight – newhome.ch

by Andrin Spring

Stefan Ruoss im Austausch mit unserem CEO Andrin am «Thank you» - Event nach dem Relaunch

Bei der Weiterentwicklung des innovativen Immobilienportals unterstützt exanic – Digital Factory als Tech-Schmiede für Individualsoftware newhome.ch schon seit vielen Jahren. Stefan Ruoss hat die Zusammenarbeit in den letzten Jahren als Webplattform-Manager und Scrum Master intensiv begleitet und als eine der Hauptschnittstellen agiert. Wir haben im Rahmen von «Partner Insight» Fragen gestellt, er hat geantwortet.

Zu Beginn würden uns harte Facts interessieren: Wie viele Jahre arbeitest Du bereits bei newhome.ch und wie lange pflegst du schon so regen Kontakt mit unserem Team?

Vor vier Jahren bin ich bei newhome.ch gestartet und von Anfang an war exanic ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Kontakt. Uns wurde schnell klar, wenn wir die Zusammenarbeit weiter verbessern wollen, müssen wir auch in den Austausch investieren. So sind einzelne Mitarbeiter jeweils im anderen Büro anzutreffen, es gibt regelmässige Quartalsmeetings, wir führen gemeinsame Anlässe durch und konnten so viel Nähe und Vertrauen aufbauen.

Du bist Scrum Master und Webplattform Manager. Erzähl mal, was umfasst Dein Aufgabengebiet genau?

Das Team von newhome.ch wächst momentan schnell und ich bin aktuell mehr als Scrum Master gefragt. Dabei beschäftigen mich Themen wie Organisationsveränderungen, Recruiting, Team-Building und ich agiere als Scrum Mastern von zwei Teams. Das Thema Webplattform hat mich bis zum Relaunch Ende Mai stark beschäftigt und bleibt als ehemaliger Entwickler eine Herzensangelegenheit.

Ihr habt die agile Arbeitsmethode Scrum im ganzen Team eingeführt. Wie kann man sich das vorstellen? Was sind Deiner Meinung nach die Vor- und Nachteile?

Die ganze Organisation ist nach Wertstrom ausgerichtet, d.h. konkret gibt es z.B. ein Team, dass sich um die Belange der Benutzer kümmert, welche eine Immobilie suchen. Ein anderes Team kümmert sich um die Inserierenden, also z.B. Makler, welche ihre Immobilien inserieren möchten. So hat jedes Team crossfunktional die Mitarbeiter, die es braucht, um die entsprechenden Benutzer / Kunden von A-Z anzusprechen. Scrum gibt uns dabei den Rahmen und den Rhythmus vor. Das gibt Halt und Orientierung für den Mitarbeiter, womit er sich auf die inhaltlichen Arbeiten fokussieren kann.

Bereits seit 14 Jahren dürfen wir newhome.ch zu unseren Partnern zählen. In der langjährigen Zusammenarbeit hat es zahlreiche Sprints, Releases und – das wollen wir nicht schönreden – Bugs gegeben. Welches sind Deiner Meinung nach die Meilensteine der letzten Jahre?

In der Zusammenarbeit ganz klar die Umstellung auf regelmässige Releases und somit die kontinuierliche regelmässige Entwicklung. Der Rhythmus der Releases ist mit dem Rhythmus der Teams bei newhome.ch abgestimmt. Das gibt Sicherheit und Vertrauen und wir sind (noch) näher zusammengerückt. In der Entwicklung der Plattform gibt es viele Meilensteine, die Liste wäre zu lange, wobei der neuste Release immer am meisten Freude macht.

Im Zuge der Neupositionierung fand Ende Mai der grosse Go-Live eures neuen Immobilienportals statt. Kannst du uns einen Einblick geben?

Die Herausforderung für den Relaunch war gross. Wir mussten zusätzliches Know-How beiziehen, neue Technologien einsetzen und das mit grossen Erwartungen von allen Seiten. Zudem war der zeitliche Rahmen sehr knapp. Entsprechend mussten wir einen klaren Fokus und Prioritäten setzen. Es war schnell klar (zumindest intern), dass mit dem Go Live noch lange nicht alle gesteckten Ziele erreicht sind. Da wir aber kontinuierlich weiterarbeiten, können wir nun regelmässig Nutzerrückmeldungen einbeziehen und die Plattform perfektionieren.

Bei der Entwicklung des neuen Immobilienportals waren mehrere Projektpartner involviert – welche Rolle hat exanic eingenommen?

Die eingespielte Stabilität in der Zusammenarbeit, gerade auch durch den Rhythmus, hat uns sehr geholfen. Da wir mit diversen Agenturen und Lieferanten arbeiten, war und ist exanic unser zentraler Partner bei dem die Fäden schlussendlich zusammenlaufen. Da exanic die Plattform nicht nur massgeblich (mit-) entwickelt, sondern auch betreibt, unterstreicht die zentrale Rolle zusätzlich.

Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit exanic? Und wo können wir noch Verbesserungen anstreben?

Das aufgebaute, gegenseitige Vertrauen hilft uns, auf das Wesentliche zu fokussieren. Wir fordern viel von exanic und suchen gemeinsam den richtigen Weg zwischen schnell sein und hohe Qualität liefern. exanic geht dynamisch mit unseren Anforderungen um und meldet uns, was möglich ist und wo noch Lösungen gesucht werden müssen. Ein Wunsch ist, dass wir den Entwickler noch näher an das Produkt bringen können. Aber da sind wir bereits im Austausch, wie wir das weiter optimieren könnten.

Und zu guter Letzt: Wie geht die gemeinsame Reise nun weiter?

Das wichtigste wird bleiben, dass wir den intensiven Austausch so weiterführen und agil die nächsten Schritte planen können. Dabei steht immer im Zentrum, wie exanic uns als Partner weiterhelfen kann, unsere Ziele zu erreichen.  Das Ziel der Reise resp. die Vision von newhome.ch ist klar. Den Weg, um da anzukommen, wo wir hinwollen, müssen wir zusammen immer wieder kritisch prüfen und optimieren. Ein gelegentlicher Umweg wird uns nicht davon abbringen, das Ziel zu erreichen. Vielmehr gehört es zu einer agilen Arbeitsweise dazu.